Gesprenge

Mutterbegriff:

Das Gesprenge ist ein feingliedriger Aufbau über dem Retabel des Flügelaltars. Es bildet seinen oberen Abschluss, ist charakteristisch für spätgotische Altarschreine und kann diese an Höhe übertreffen. Oft sind Skulpturen im Gesprenge installiert.

Gesprenge im Flügelaltar. Münnerstadt, Pfarrkirche, Flügelaltar.


Abbildungsnachweis
Hans Weigert, Kleine Kunstgeschichte Europas, Mittelalter und Neuzeit, Stuttgart 1957, S. 290, Flügelaltar, Zeichnung.
Münnerstadt, Pfarrkirche, Flügelaltar, Archiv Kunstgeschichte, Universität Osnabrück.

AS