Bildgattung

Mutterbegriff: Gattung

Zu den klassischen Bildgattungen gehören:

1. Historienbild 2. Portrait 3. Genrebild 4. Landschaftsbild 5. Stillleben

Eine Hierarchie, d.h. die qualitative Bewertung des Bildgegenstandes, entwickelte sich seit der Renaissance und verfestigte sich vor allem mit Gründung der Kunstakademien Mitte des 17. Jh.s. Bis ins 19. Jh. galt die Historienmalerei als höchste, das Stillleben als niedrigste Bildgattung. Begriffsdefinition und Bewertung der Bildgattungen waren jedoch auch epochalen Definitionen und Wandlungen unterlegen. Mit der Entwicklung der gegenstandslosen Kunst zu Beginn des 20. Jahrhunderts löst sich diese Hierarchie endgültig auf.