Effizient exzerpieren

Eine Ihnen bei wissenschaftlicher Arbeit immer wieder begegnende Aufgabe ist die Verwertung von Information. Nicht selten müssen Sie Information aus über 30 Texten für Ihre eigene Arbeit verwerten.Das heißt: zusammenfassen, einzelne Positionen in Anmerkungen nachweisen und dann möglichst auch noch ein ebenso kritisches wie kompetentes Urteil fällen. Um all das zu bewältigen schlagen wir folgendes vor:

  • Erfassen Sie sofort jeden gefundenen Titel bibliographisch komplett und alphabetisch geordnet in einer Datei. So wächst das später ohnehin Ihrer eigenen Arbeit beizulegende Literaturverzeichnis (Link zu wiss. Schreiben, Litverzeichnis)
  • Danach analyseren Sie jeden einzelnen Text hinichtlich der dort erörterten Sachverhalte und legen für jedes auf diese Weise fixierte Thema virtuelle oder reale Karteikarten an. (Ein gutes kostenloses Literaturverwaltungsprogramm ist z.B. LitLink siehe: http://www.lit-link.ch/index.php).



Nun werden Sie Schritt für Schritt eine themenorientierte Übersicht erlangen; jede einmal angelegte Karte wird nämlich durch Informationen aus jedem weiteren Aufsatz ergänzt. Dies anfangs aufwändig wirkende System wird spätestens dann belohnt, wenn Sie Ihre eigene Arbeit schreiben müssen. Wo andere Zeit verlieren, um Zitate, Zusammenfassungen und die entsprechenden Nachweise (inkl. Seitenzahlen und bibliograph. Angaben) zu finden, greifen Sie lässig auf Ihre Kartei zurück Aber die erfüllt nicht nur diesen ganz konkreten Zweck. Wenn Sie das einmal gewählte System beibehalten, können Sie im Laufe der nächsten Jahre eine ganz individuelle,jederzeit griffbereite und aktualisierbare Kartei des Wissens zusammentragen. Die hier abgebildeten, beweglichen Karteikarten illustrieren das vorgeschlagene Verfahren.

 

 

 

aktive Grafik: Beispiel für Karteikarten